Lastenrad statt Bollerwagen: Infos zum Pilotprojekt

Eine Idee – viele Gründe?

 

Welche Idee?

Lastenräder statt Bollerwagen.

Innovation statt Stagnation.

 

 

Brauchen wir das?

Auf Grund der begrenzten Räume, des nicht-vorhandenen Gartens und der permanenten Suche nach Spielmöglichkeiten, die uns Kreativität und Zeit im Alltag nimmt, hat sich die Idee entwickelt.

 

Was wünschen wir uns für unsere Kinder?

Grenzenlose Entdeckungsmöglichkeiten ihrer Umgebung, ihrer Umwelt und ihrer Natur. Den verantwortungsvollen Umgang mit dem technischen Wandel unserer Zeit sehen wir als Chance, uns mit unserer Zukunft auseinanderzusetzen. Innerhalb unseres begrenzten Zeitrahmens werden wir nun viel mehr Möglichkeiten schaffen können, den Lebensraum unserer Kinder zu entdecken, zu erforschen und zu erweitern.

 

Wer hat uns bei der Verwirklichung unterstützt?

Wir bedanken uns sehr herzlich bei unserem zuständigen Bezirksausschuss, bei der Münchner Bank Neuhausen, sowie bei allen Wurzelmaus-Eltern, die immer an uns und unsere Ideen geglaubt haben.

 


 

Es rollt

 

Ende Oktober war es soweit – die Lastenräder sind im Fahrradladen „Almtrieb“ in Neuhausen eingetroffen.

Das Wurzelmaus-Team startete die Probefahrten im Olympiagelände, um mit den Bikes vertraut zu werden.

 

Helmpflicht in der WuMa

 

Nach dem Morgenkreis:

Helme auf und Jacken an,

damit die Fahrt im Bike beginnen kann.

 

Unsere Entdeckungsreise begann im Olympiapark und führte bis jetzt vom Prinzengarten bis ins Westend.

Die WuMa-Kinder sind Naturkinder und somit mit jedem Wetter vertraut.

Durch die tägliche Nutzung der Bikes haben wir viele neue Möglichkeiten und freuen uns immer auf die spannenden Entdeckungsreisen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns sehr herzlich beim Chef und dem gesamten Team vom „Almtrieb“ für Geduld, Unterstützung und Rat(d) und Tat bedanken.